StartseiteAsienSri LankaWelterbe › Polonnaruva
   

Sri Lanka - Die Ruinenstadt Polonnaruva

Begründung der Aufnahme (1982)

  • Meisterwerk menschlicher Schöpferkraft
  • Zeugnis einer Kultur
  • Verknüpfung mit Ereignissen von universeller Bedeutung

Druckversion (.pdf)

Die Ruinenstadt Polonnaruva (Polonnaruwa) liegt im Landesinneren Sri Lankas, etwa 220 km nördöstlich von der Hauptstadt Colombo und knapp 100 km südöstlich von Anuradhapura. Nach der Zerstörung von Anuradhapura durch die Tamilen im Jahre 993 wurde Polonnaruva die zweite Hauptstadt der Singhalesen-Könige. Die Ruinenstadt Polonnaruva wird seit 1982 zum Weltkulturerbe gezählt.

Polonnaruva
vergrößerte Ansicht
stark vergrößerte
Ansicht (Druckversion)

Die eigentliche Ruinenstadt Polonnaruva ist im Gegensatz zu Anuradhapura ein von einer historischen Stadtmauer abgeschlossenes Gelände. Zahlreiche Profan- und Sakralbauten trotzten über Jahrhunderte dem Dschungel, der sich nach der Eroberung durch die Tamilen über die Stadt breit gemacht hatte. Bereits im 8. Jahrhundert war Polonnaruva immer mal wieder Residenz einiger singhalesischer Herrscher. Endgültig zur Hauptstadt wurde Polonnaruva erst im 12. Jahrhundert. Ihre bedeutendsten Könige Parakrama Bahu (1153-1186) und Nissanka Malla (1187-1196) führten die Stadt Polonnaruva zu ihrer Blütezeit. Unter ihrer Führung entstanden die drei historischen Stadtmauern, Tempel, Paläste und zahlreiche Buddhastatuen. Neben Gärten und Parks entstand zu dieser Zeit ein beeindruckendes Bewässerungssystem, ein riesiger künstlicher Staudamm (Parakrama Samudra) wurde angelegt.

Gut dreihundert Jahre nach Anuradhapura ereilte Polonnaruva das gleiche Schicksal. Über zwei Jahrhunderte konnten die Einwohner ihre Stadt erfolgreich gegen die Tamilen verteidigen bis sie schließlich im Jahre 1314 der Übermacht der Eindringlinge unterlagen. Polonnaruva wurde fast vollständig geplündert und zerstört. Die folgenden Jahrhunderte herrschte der Dschungel über Polonnaruva. Erst im 19. Jahrhundert wurden ihre Ruinen entdeckt und seit dem, mit einigen Unterbrechungen, systematisch freigelegt.

Sehenswürdigkeiten in Polonnaruva :

Vom ehemaligen Königspalast (18) ist nicht mehr viel übrig geblieben. Seine gewaltigen Außenmauern sind zum Teil noch gut erhalten. Die Überreste der 33 m langen und 14 m breiten Empfangshalle lassen die Größe der ehemaligen Residenz des Königs Parakrama Bahu nur erahnen. Der Palast hatte über 1000 Räume, verteilt auf sieben Etagen.

Auch von der königlichen Audienzhalle (20), auch Elefantenpavillon genannt, ist nur noch wenig erhalten. Neben ein paar Säulen und dem Treppenaufgang ist noch eine mit Tierbildern verzierte Balustrade zu bestaunen.

Weiter Sehenswürdigkeiten in Polonnaruva

 


 

Sri Lanka - Die heilige Stadt Anuradhapura
Das Weltkulturerbe in Sri Lanka - Die heilige Stadt Anuradhapura
Das Weltkulturerbe in Sri Lanka - Die Ruinenstadt Sigirija
Das Weltkulturerbe in Sri Lanka - Die Ruinenstadt Polonnaruva
Sri Lanka -  Die Ruinenstadt Polonnaruva
Das Weltkulturerbe in Sri Lanka - Der Felsentempel von Dambulla
Das Weltkulturerbe in Sri Lanka - Der Felsentempel von Dambulla
Das Weltkulturerbe in Sri Lanka - Die heilige Stadt Anuradhapura
Die Altstadt und die Festung Gallé
Das Weltkulturerbe in Sri Lanka - Die Ruinenstadt Sigirija
Das Weltkulturerbe in Sri Lanka - Die heilige Stadt Anuradhapura
Das Weltkulturerbe in Sri Lanka - Die Ruinenstadt Polonnaruva
Das Weltkulturerbe in Sri Lanka - Die Ruinenstadt Sigirija
Das Sinharaja Forest Naturschutzgebiet
Das Weltkulturerbe in Sri Lanka - Der Felsentempel von Dambulla
Sri Lanka -  Die Ruinenstadt Polonnaruva
Das Weltkulturerbe in Sri Lanka - Die heilige Stadt Anuradhapura
Das Sinharaja Forest Naturschutzgebiet
Das Weltkulturerbe in Sri Lanka - Die Ruinenstadt Polonnaruva
Das Weltkulturerbe in Sri Lanka - Die Ruinenstadt Sigirija
Das Weltkulturerbe in Sri Lanka - Die Ruinenstadt Polonnaruva
Das Weltkulturerbe in Sri Lanka - Der Felsentempel von Dambulla
Das Sinharaja Forest Naturschutzgebiet
Sri Lanka - Die heilige Stadt Anuradhapura
Das Sinharaja Forest Naturschutzgebiet
Die Altstadt und die Festung Gallé